WebWizard   30.5.2024 18:24    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Youtube-Abos außerhalb Youtube verwalten
Tote sprechen lassen
Gebärden mit KI
Ohne Social Media zusammenfinden
Ältere können Emojis nicht deuten
Google Cache weiter verwenden
Wissenschaft braucht APIs
Google Maps mit Schnittstelle für SolarkraftwerkeVideo im Artikel!
AI, Crawler, die robots.txt und User AgentsWegweiser...
KI Assistent am Smartphone
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Youtube per RSS-Reader


 
Semantic Web News
Web-Technik  15.05.2024

Tote sprechen lassen

Forscher der University of Cambridge sehen in der Nutzung von KI-Sprachmodellen wie ChatGPT zum künstlichen Wiederaufleben von Verstorbenen, die diese zu Lebzeiten zu diesem Zweck trainiert haben, eine Gefahr.

Zwar könne eine solche KI bei der Bewältigung des Verlustes helfen, doch auf Dauer führe sie zur psychischen Destabilisierung der Trauenden - erst recht, wenn sie von gewissenlosen Anbietern genutzt wird, um Werbebotschaften zu übermitteln, heißt es.

Katarzyna Nowaczyk-Basiñska, Forscherin am Leverhulme Centre for the Future of Intelligence, und ihre Kollegen fordern deshalb Sicherheitsprotokolle, die verhindern, dass die aufkommende 'digitale Jenseitsindustrie' sozialen und psychologischen Schaden anrichtet. Bei 'Deadbots' oder 'Griefbots' handelt es sich um KI-Chatbots, die die Sprachmuster und Persönlichkeitsmerkmale Verstorbener anhand der von ihnen hinterlassenen digitalen Fußspuren simulieren. Einige Unternehmen bieten diese Dienste bereits an.

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass Unternehmen Deadbots einsetzen können, um Nutzern heimlich Produkte im Stil eines verstorbenen geliebten Menschen anzubieten oder Kinder zu beunruhigen, indem sie behaupten, ein toter Elternteil sei noch 'bei dir'. Wenn sich die Lebenden anmelden, um nach ihrem Tod virtuell wiedererschaffen zu werden, könnten die daraus resultierenden Chatbots von Unternehmen eingesetzt werden, um die Hinterbliebenen mit unaufgeforderten Benachrichtigungen, Erinnerungen und Aktualisierungen zu den von ihnen angebotenen Diensten zuzuspammen - 'so als würden sie digital von den Toten gestalkt', meint Nowaczyk-Basiñska.

Selbst diejenigen, die sich anfangs von einem Deadbot trösten lassen, könnten durch die täglichen Interaktionen, die zu einer 'überwältigenden emotionalen Last' werden, ausgelaugt sein, argumentieren die Forscher. Derzeit hätten sie keine Möglichkeit, diese Software zu stoppen, wenn ihr verstorbener Angehöriger einen langen Vertrag mit einem digitalen Dienst für das Leben nach dem Tod abgeschlossen hat.

'Dieser Bereich der KI ist ein ethisches Minenfeld. Es ist wichtig, die Würde des Verstorbenen in den Vordergrund zu stellen und dafür zu sorgen, dass diese nicht durch finanzielle Motive von digitalen Dienstleistungen für das Leben nach dem Tod beeinträchtigt wird', sagt Nowaczyk-Basiñska abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#KI #Werbung #Chatbot #Sprache #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
KI gefährdet Nachwuchs
Es bestehe die Gefahr, das Wissen, das etablierte Mitarbeiter erworben haben, an den Nachwuchs nicht weit...

ChatGPT für Medikamente
Laut Forschern des Mass General Brigham MESH Incubator ist ChatGPT als Tool für das Management von Polyph...

Virtuelle Lehrer
Empathische Avatare könnten künftig vermehrt im Lehrbetrieb eingesetzt werden, sagt Elvis Ortega-Ochoa vo...

KI und Social
Ob für Chats, Content-Produktion oder Datenanalysen - Künstliche Intelligenz (KI) hat 2023 eindrucksvoll ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Web-Technik | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple