WebWizard   26.10.2021 14:52    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Semantic News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Richtige Schreibweise einer TelefonnummerWegweiser...
Emojis werden beliebter
Login-Bereich für Passwortmanager auf mehrere Domains erweitern
Reputation in Social Media
well-known: 'change password' - URL sollte jede Website haben
Cortanas Datenschutz
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Streaming testen


 
Semantic Web News
Werkzeuge  19.09.2018 (Archiv)

Fake-Reviews aus dem Computer

Forscher der finnischen Aalto University haben einen Algorithmus entwickelt, der besonders glaubwürdige Fake-Reviews für Online-Bewertungsportale schreibt.

Diese sind für Menschen praktisch nicht als Fälschungen zu erkennen. Einziger Lichtblick für Seiten wie TripAdvisor, Yelp oder diverse Online-Marktplätze: Das Team hat auch gleich eine KI entwickelt, die maschinell erstellte Bewertungen immer noch höchst zuverlässig als Fakes erkennt.

'Online-Reviews sind ein großes Geschäft für Reisedestinationen, Hotels, Dienstleister und Konsumgüter', sagt der Informatik-Doktorand Mika Juuti. Denn viele User vertrauen auf die Bewertungen, um selbst Kaufentscheidungen zu treffen. Daher setzen Unternehmen, die selbst mit einem angeschlagenen Online-Ruf kämpfen oder den eines Konkurrenten besudeln wollen, auf gefälschte Bewertungen - oft auch einfach auf vom Computer erstellte. Juuti und seine Kollegen haben nun ein System gezeigt, dessen Fake-Reviews Menschen sehr zuverlässig täuschen.

Das Team, dem auch Wissenschaftler der Waseda University angehören, hat einen Ansatz von Informatikern der University of Chicago weiterentwickelt. Dabei lernt ein neuronales Netzwerk aus Millionen Vorlagen, wie Yelp-Reviews aussehen. Das Chicagoer System hat sich aber oft durch Themenverfehlungen verraten - etwa, wenn bei der Bewertung eines japanisches Restaurants in einer Stadt ein Italiener in einer anderen erwähnt wird. Die Finnen haben daher auf Methoden der neuronalen maschinellen Übersetzung gesetzt, damit ihr Review-Generator auch beim Thema bleibt. Dazu achtet dieser auch auf Bewertung, Restaurantname, Ort und Tags für bestimmtes Essen.

'In einer Nutzerstudie haben wir Teilnehmern echten Bewertungen von Menschen und falsche maschinell generierte Reviews gezeigt und sie gebeten, die Fälschungen zu identifizieren', sagt Juuti. Insgesamt seien bis zu 60 Prozent der Fakes für echt gehalten worden. Die beste Variante ihres Review-Generators ist beinahe perfekt unerkennbar, so das Team in einem auf 'arXiv' veröffentlichten Paper.

Für eine Maschine allerdings sind auch die hochkarätigen Fake-Reviews leicht als solche zu erkennen. Die Forscher haben nämlich auch gleich eine KI entwickelt, mit sich die Fälschungen erkennen lassen. Diese hat sich in Tests als sehr zuverlässig erwiesen - und das insbesondere bei jenen Bewertungen, bei denen Menschen besonders viel Mühe hatten, zu beurteilen, ob sie echt sind oder maschinell erstellt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Roboter #Computer #AI #KI #Bewertungen



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Shopping besser am PC
Beim Online-Shopping treffen Konsumenten auf ihrem PC bessere Entscheidungen als auf dem Smartphone....

Bewertung mit KI statt Marktforschung
Maschinenlernen und KI könnten klassische Marktforschung zunehmend obsolet machen. Denn damit wird es mög...

Algorithmus schlägt Rat
Wenn es um persönliche Ratschläge geht, vertrauen viele Menschen algorithmischen Berechnungen inzwischen ...

Bewertungen hinterfragt
Die Qualität von Bewertungen durch User im Internet ist mitunter hinterfragenswert, trotzdem orientieren ...

Dawanda schließt
Der Marktplatz für DIY-Produkte Dawanda schließt nach 12 Jahren überraschend seine Pforten. Die Gesellsch...

Kann man Bewertungen trauen?
Wenn bei Amazon und Co Bewertungen bei Produkten stehen, dann sind diese entweder gute Entscheidungshilfe...

Studie zu Bewertungen
Welchen Wert User in einem Shop auf die Bewertungen anderer User geben und auf was sie dabei achten, hat ...

Produktentwicklung nach Shop-Bewertungen
Forscher der Nottingham Trent University haben eine Methode entwickelt, mit der Produktentwickler die Be...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Werkzeuge | Archiv

 
 

 


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft

Aktuell aus den Magazinen:
 Silvesterpfad abgesagt Auch 2021 keine Veranstaltung zum Jahreswechsel in Wien
 Zensur in China Vertrauenswürdige Quellen als Filtermittel
 5fach-Jackpot bei Lotto 6 aus 45 4,2 Mio. Euro zusätzlich auszuspielen
 Mit Sicherheit weniger Umsatz User wollen Einfachkeit statt Sicherheit
 Vierfachjackpot und Jackpot Zwei Ränge im Lotto 6 aus 45 mit großen Gewinnen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple